Home Abenteuer Wandern in Bayern: 20 schöne Wanderungen für jedes Level

Wandern in Bayern: 20 schöne Wanderungen für jedes Level

Von Silvia
wandern in bayern mit berghütte

Ob auf dem Gipfel oder am Bergsee – Bayern hat viele Ecken zu bieten, die darauf warten, entdeckt zu werden. In diesem Beitrag zeige ich euch gemeinsam mit 20 anderen Reisebloggern, wo ihr die schönsten Wandertouren findet. Egal ob für Anfänger oder erfahrene Wanderer – hier ist für jeden Anspruch eine passende Tour dabei. Lehnt euch zurück und lasst euch für das Wandern in Bayern begeistern.

Wandern in Bayern: Eine Übersicht

Bevor wir mit der Vorstellung der einzelnen Wanderwege beginnen, seht ihr hier eine kleine Karte mit den Touren, die für diesen Beitrag zusammen gekommen sind. Damit seid ihr für das Wandern in Bayern gewappnet! Klickt einfach auf die einzelnen Punkte, wenn euch eine Wanderung besonders interessiert. Im Beitrag findet ihr mehr Details zu den einzelnen Touren.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

So bereitet ihr euch für das Wandern in Bayern vor

Zugegeben, hier findet ihr auch einige Wanderungen, die ihr ganz einfach ohne große Erfahrung und Kondition schaffen könnt. Solltet ihr euch aber trotzdem vorbereiten wollen, schaut bei meinem Beitrag zum Thema Wandern für Anfänger vorbei. Dort erkläre ich, wie ihr eine passende Tour als Einsteiger findet und was ihr bei den ersten Wanderungen beachten solltet. 

Wenn ihr vor habt, alleine zu wandern, dann habe ich auch dafür einen passenden Artikel und meine Packliste für Tagestouren ist an dieser Stelle auch praktisch. 

So nun aber genug Eigenwerbung! ihr seid ja hier, um etwas über Wandern in Bayern zu lesen. 😉 Hier kommen 20 tolle Wandertouren von verschiedenen Bloggern, die euch das Wandern in Bayern näher bringen. Lasst euch inspirieren, habt Spaß und vielleicht ist ja sogar die eine oder andere Tour für euch dabei!

Wandern in Bayern mit Kühen

Beim Wandern dürfen die Kühe einfach nicht fehlen!

Wandern in Oberbayern

Wer denkt bei „Wandern in Bayern“ auch sofort an die Alpen? Die meisten Wanderungen in diesem Artikel findet ihr in Oberbayern. Kein Wunder – immerhin bieten die Alpen unzählige Wanderrouten für jeden Geschmack. Übersichtlich nach Schwierigkeitsstufen geordnet zeige ich euch die schönsten Wanderungen in Oberbayern.

 

Einfache Touren in Oberbayern

Wir beginnen mit einfachen Touren für Anfänger oder falls ihr Lust auf einen gemütlichen Spaziergang habt. Denn auch wenn diese Touren technisch weniger anspruchsvoll sind, warten wunderschöne Momente auf euch. Perfekt also für einen entspannten Nachmittag.

Geheimtipp Sechsweiherrundtour

Bergpanorama und Seeblick suchst du auf dieser Wanderung vergebens. Hier erwartet dich etwas ganz anderes. Felder, Wiesen, Wälder und vor allem ganz viel Ruhe und fast keine Menschenseele. Katrin & Chris von OneWayTravel zeigen euch diese Tour.

Wandern in Bayern: Sechsweihertour Oberbayern

Perfekt für einen entspannten Nachmittag! © onewaytravel.de

Die Sechsweiherrundtour steht definitiv nicht weit oben auf Top-Listen der spektakulärsten Wanderungen in Bayern. Aber genau das macht diese Tour so reizvoll. Denn während viele Touren überlaufen sind, kannst du die Sechsweihrerrundtour fast für dich alleine genießen.

Startpunkt ist der Ort Bernried am Starnberger See. Die Tour startet in die Gegenrichtung vom See, eben Richtung Natur, Wald und Wiesen. Wie der Name des Rundweges schon sagt, führt die Tour an sechs verschiedene Weiher, sowie den Orientierungspunkten „Nußberg“ und „Hapberg“ vorbei. Du findest immer wieder Schilder, die dir den Weg weisen. Als Tipp würden wir dir zusätzlich die App „maps.me“ empfehlen, um nicht die Orientierung zu verlieren. 

Die Sechsweiherrundtour ist ein einfacher Wanderweg. Da der Weg durchgehend flach ist, kann man diese Wanderung auch mit Kindern machen. Die Tour ist 15 km lang und man braucht ca. 3,5 Stunden. Pack unbedingt eine Picknickdecke und etwas Proviant ein, sodass du ein Picknick auf einer der wunderschönen Wiesen genießen kannst, an denen du vorbei kommst. 

Solltest du noch etwas Zeit haben, kannst du die Tour mit einem Museumsbesuch im Museum Buchheim im Startort Bernried verbinden. An heißen Sommertagen bietet sich eine Abkühlung im Starnberger See an, welcher ebenfalls direkt am Ort Bernried liegt.

 

Eibsee-Rundwanderung mit Kindern

Die Eibsee Wanderung in Bayern ist ein echter Klassiker für jung und alt! In gut zwei Stunden ist der smaragdgrüne See umrundet, egal ob zu Fuß, mit dem Bike oder dem Buggy. Tatjana von Lieblingsspot erzählt euch mehr über diese Tour.

Eibsee wanderung

Eibsee-Wanderung mit Kids © Lieblingsspot.de

Wir parken an der neuen Zugspitz-Seilbahn hinter Garmisch und machen uns entgegen dem Uhrzeigersinn auf den Weg. Am Anfang geht es erst ein kurzes Stück durch den Wald, bis man dann aber schon bald einen ersten Blick auf den See und die Berge erhaschen kann. Das erste Highlight ist die kleine Brücke über den See mit traumhaftem 360Grad Blick auf das Wasser und die Bergwelt! Die Zugspitze ist unser ständiger Begleiter. Hier gibt es viele kleine Buchten, die zum Baden oder Verweilen einladen.

Das nächste Highlight findet man dann ungefähr auf halber Strecke um den See. Hier eröffnet sich der perfekte Panoramablick über den leuchtenden Eibsee und die acht unbewohnten Inseln mit Zugspitze im Hintergrund – besser geht’s nicht! Der Rest des Weges verläuft eher im Wald entlang, über Stock und Stein und erst gegen Ende gibt es wieder eine schöne Bucht zum Ausruhen. Hier ist auch schon das Ende in Sicht und wer mag, kann sich im Eibsee-Pavillon eine Erfrischung holen oder am Kiosk ein Eis kaufen. Alles in allem eine einfache Wanderung mit atemberaubenden Panorama!

 

Wandern am Königssee – Der Malerwinkel Rundweg

Der Königssee gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in Deutschland. Jasmin & Valentin von Vakuya erzählen euch mehr darüber und zeigen euch einen tollen Rundweg.

Wandern in Bayern: Malerwinkel Rundweg

Das erwartet euch auf dem Malerwinkel Rundweg © Vakuya

Eins unserer absoluten Highlights im Berchtesgadener Land ist der Malerwinkel Rundweg. Dieser einfache Wanderweg bietet eine grandiose Aussicht auf den Königssee. Der Rundweg ist 5,6 km lang und startet am Seelände vom Königssee auf der linken Seite. Der Weg ist super ausgeschildert und kaum zu verfehlen. Als erstes führt der Weg vorbei am Malerwinkel Cafe, in dem du einen ersten Blick auf den Königssee genießen kann.

Der Malerwinkel ist übrigens ein Aussichtspunkt am Nordufer des Königssees. Die Aussicht, die man von diesem Punkt hat, ist kaum zu beschreiben. Von hier wirst du die Wallfahrtskirche St. Bartholomä und eine unfassbar schöne Berglandschaft betrachten können. Der Malerwinkel Rundweg führt dann weiter durch den lichten Mischwald zurück zur Talstation der Jennerbahn.

Geeignet ist der Rundweg für alle Altersgruppen, auch für Familien mit Kindern. Sogar im Winter ist dieser Wanderweg geräumt und gestreut und lädt damit zu einer schönen Winterwanderung ein. Die reine Laufdauer liegt bei ca. 2:15 Stunden. Dabei sind aber noch keine Pausen und Fotostopps mit eingeplant. Diese Pausen sollte man sich an einem so schönen Ort aber definitiv einkalkulieren!

Da der Malerwinkel Rundweg zu den leichtesten Wanderwege am Königssee gehört, kann hier auch mal mehr los sein. Wir empfehlen dir daher bereits morgens mit deiner Tour zu starten, um die Natur noch besser genießen zu können.

 

Wanderung im Zauberwald in Ramsau

Eine Wanderung im Zauberwald gehört wohl zu den schönsten Erlebnissen im Berchtesgadener Land. Das sieht auch das Bayrische Landesamt für Umwelt so, denn der Zauberwald in Ramsau steht auf der Liste der schönsten Geotope Bayerns. Martina vom Blog Weltenbummler Reisetipps erzählt euch mehr darüber.

Blick auf den Hintersee

Eine Mystische Wanderung! © Weltenbummler-Reisetipps.de

Startpunkt der Wanderung ist der Parkplatz Seeklause am Hintersee. An der Hauptstraße führt der Weg zuerst über den Klausbach. Kurze Zeit später, nach der Überquerung der Ramsauer Arche, beginnt der Wanderweg. Von hier aus gibt es zwei mögliche Routen.

Am Ufer des Hintersees entlang, führt der Wanderweg in einem Teilstück des Zauberwaldes einmal um den Hintersee herum. Bei dieser Variante ist es möglich einen kurzen Zwischenstopp einzulegen und zum Mittagessen im Gasthaus Seeklause einzukehren.

Wer sich noch weiter im Zauberwald aufhalten möchte, biegt nachdem der Weg vom See wegführt in den Zauberwald ab und hält sich rechts. Der Weg führt daraufhin stark abfallend in den Wald hinein. Kurze Zeit nach dem Abstieg führt der Wanderweg an der Ramsauer Arche entlang zurück zum Ausgangspunkt.

Die Ramsauer Arche ist ein kleiner Fluss, mit kristallklarem Wasser, der durch den Wald fließt. Dank der im Fluss liegenden Gesteinsblöcken ist dieser Wegabschnitt ein beliebtes Fotomotiv und zusammen mit dem Abschnitt am Hintersee einer der schönsten des Wanderweges.

Beide Varianten sind in der beschriebenen Laufrichtung leicht begehbar. Die zweite Route durch den Zauberwald ist jedoch nicht barrierefrei.

 

Wandern von Bad Wiessee bis zur Aueralm und zurück

Annett von Anne30plus nimmt euch mit auf eine Wanderung zur Aueralm von Bad Wiessee aus.

Wandern in Bayern: Aueralm

Wunderschöne Ausblicke © anne30plus.de

Meine Freundin und ich haben auf einem öffentlichen Parkplatz im Sonnenbichlweg in Bad Wiessee geparkt. Die Parkgebühren für einen Tag betrugen damals 4 Euro. Die Wanderung ist nicht schwer, geht jedoch stetig leicht bergauf. Festes Schuhwerk ist ferner angeraten. So könnte man im oberen Drittel auf Schneereste oder auf einen teilweise aufgeweichten Wanderweg stoßen.

Meine Freundin und ich waren in ca. 1,5 Stunden oben auf der Alm. Wir haben uns dort ausgeruht und gestärkt. Der Ausblick auf die Berge ist immer wieder grandios, besonders wenn man einen sonnigen Tag erwischt. Da die Wanderung auch für Anfänger und sogar für Radfahrer geeignet ist, wird diese gut besucht. Und wem die Wanderung allein nicht ausreicht, kann den späteren Nachmittag gern noch im Tal am Tegernsee verweilen. Wenn Ihr jedoch plant dort essen zu gehen, empfehle vorher einen Tisch zu reservieren. Wir selbst haben dort ohne Reservierung keinen Platz bekommen. Ich kann mich jedoch gut daran erinnern, dass wir Getränke bestellen und mit an den See nehmen konnten. Ich hoffe, ich konnte Euch inspirieren auf einer leichten Tour die Natur zu genießen.

Wandern in Bayern: Gipfelglück

Auch wenn es nur ein kleiner Gipfel ist: Spaß macht es trotzdem!

Mittlere Touren in Oberbayern

Wenn ihr es etwas anspruchsvoller mögt, sind die mittelschweren Wanderungen das Richtige für euch. Hierfür braucht ihr etwas mehr Kondition und bei manchen Touren ist auch etwas Trittsicherheit gefragt.

Wanderung vom Gasthaus Rosengasse in Bayrischzell zum Brünnstein

Highlights: Aussicht auf die bayerischen Voralpen, den Wilden Kaiser und Zentralalpen. Außerdem ein kurzes Klettersteig-Erlebnis und die süße Gipfelkapelle – davon berichten Jasmin und Jan von The Hike Tribe.

Wanderung zum Brünnstein

Wahnsinns-Ausblick bei dieser Wanderung © thehiketribe.com

Die Wanderung zum Brünnstein Gipfel in Bayern gehört ganz eindeutig zu einer meiner Lieblingstouren. Den 1619 Meter hohen Brünnstein Gipfel kann man je nach Belieben in einer Tageswanderung oder in einem zweitägigen Ausflug mit Hüttenübernachtung erwandern.

Die Wanderung beginnt in Bayrischzell am Parkplatz der Rosengasse. Der Weg, der sich einen kleinen Abschnitt mit der Via Alpina teilt, verläuft hauptsächlich über Wald und Wiesen. Während der Wanderung erwarten dich herrliche Aussichten auf die Bergwelt der bayerischen Voralpen und auf idyllische Almen.

Die Wanderung ist bis auf ein paar Höhenmeter mit etwas Kondition einfach zu machen. Etwas anspruchsvoller wird es erst beim letzten Teil kurz vor dem Gipfel. Hier gibt es einen Klettersteig mit gespanntem Draht welches das kurze Klettern auf den Gipfel erleichtert. Für den Klettersteig sollte man zusätzlich schwindelfrei und trittsicher sein.

Die Aussicht vom Gipfel ist es jedoch wert: Man blickt über den Wilden Kaiser bis zu den Zentralalpen und sogar bis zur Österreichischen Stadt Kufstein.

Empfehlenswert ist auch eine Übernachtung im Brünnsteinhaus, welches auf dem Weg liegt und dann bei Nacht weiter auf den Gipfel zu wandern, um den Sonnenaufgang dort zu genießen. Bei Rückkehr kann dann im Brünnsteinhaus bei einer spektakulären Aussicht gefrühstückt werden.

Die Wanderung dauert hin- und zurück etwa vier bis fünf Stunden.

 

Wanderung zum Herzogstand beim Walchensee

Bolle und Marco von Komm wir machen das einfach nehmen euch mit zu dieser wunderschönen Wanderung auf den Herzogstand. Perfekt für warme Sommertage!

Herzogstand-Wanderung-Walchensee

Dieser Ausblick erwartet euch auf dem Weg zum Herzogstand. © kommwirmachendaseinfach.de

Während unserer 2-monatigen Rundreise durch Deutschland machten wir auch einige Stopps in Bayern und landeten eher zufällig am wunderschönen Walchensee. Schon bei der Anreise kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn hinter der letzten Kurve eröffnet sich einem ein atemberaubender Blick auf den türkisfarbenen Walchensee. Doch unser eigentliches Ziel lag auf rund 1.700 Metern Höhe.

Los geht es am Parkplatz bei der Herzogstandbahn am Walchensee (800m), mit welcher man übrigens auch hinauf fahren kann. Wir entschieden uns aber für die Wanderung bis zum Herzogstandhaus (Restaurant mit Übernachtungsmöglichkeiten). Dabei geht es in Serpentinen (manchmal steil) durch den Wald, bis man nach rund 2 Stunden das Herzogstandhaus erreicht. Von dort aus sind es noch einmal rund 40 Minuten bis zum Gipfel (1.731m) und einem Aussichtspavillon. Dich erwartet eine fantastische Sicht über die Berge, Hänge und Seen. Bei richtig gutem Wetter kann man wohl bis nach München schauen.

Vom Herzogstandhaus kannst du die Gratüberschreitung rüber bis zum Heimgarten machen. Ebenfalls eine tolle Wanderung mit spektakulären Aussichten. Zurück zum Ausgangspunkt ging es für uns aus Zeitgründen mit der Kabinenbahn. Unser Highlight war definitiv die Aussicht von oben über die saftig grüne Landschaft. Sehr zu empfehlen! Eine grundlegende Fitness solltest du schon haben, wenn du dich für diese Wanderung nach oben entscheidest.

 

Wandertipp Tegernseer Hütte

Wir, Manfred und Tina von Urlaubsreise.blog, wohnen in München und sind immer, wenn es unsere Zeit erlaubt, in den Bergen unterwegs. Wir haben schon viele Touren in den bayerischen Alpen ausprobiert, von der einfachen Genusswanderung bis hin zu schwierigen Touren mit Kraxel – Einlagen. Eine Bergtour hat uns besonders gut gefallen, nämlich die Wanderung zur Tegernseer Hütte, die auf 1650 Metern malerisch in einem Berggrad zwischen Roß- und Buchstein liegt.

Wandern in Bayern: Tegernseer Hütte

Wanderung zur Tegernseer Hütte © urlaubsreise.blog

Der Startpunkt der mittelschweren Tour mit 800 Höhenmetern liegt direkt am Ende des kleinen Parkplatzes (Bayerwald 8, 83708 Kreuth). Der einzige Nachteil an diesem Parkplatz ist, dass er relativ früh voll ist, und man sich eventuell nach einer Alternative umsehen muss. Der erste Teil des Weges, der in Serpentinen steil durch den Wald bergauf führt verlangt einiges an Kondition, aber man gewinnt dadurch auch schnell an Höhenmetern und die Aussicht ist ohne Zweifel jede Mühe wert. Nach etwa eineinhalb Stunden erreicht man dann das erste Zwischenziel, die Sonnenberg Almen, die schon den Blick auf die Tegernseer Hütte freigeben. Von hier aus führt ein kurzer Panoramaweg zum sehr einfachen und kleinen Klettersteig zur Hütte.

Wer sich das trotzdem nicht zutraut nutzt einfach den kurz dahinter abzweigenden Wanderweg, der ebenfalls zur Hütte führt. Dieser Weg dauert allerdings deutlich länger und ist nur zu empfehlen, wenn es trocken ist. Nach spätestens eineinhalb Stunden sitzt man aber bei der Brotzeit. Als Rückweg kann man die sehr einfache Route über die Röhrlmoosalm wählen und gelangt in zwei Stunden wieder zurück zum Parkplatz.

 

Wandern am Brauneck – Der Aufstieg zur Stiealm

Charis von Blog.Wohlgeraten liebt die Berge, Architektur und gutes Essen. Ihre Wahlheimat Hamburg verlässt sie so oft es geht für Reisen in die Alpen. Auf ihrem Blog werden die Alpenländer von ihrer aufregendsten Seite gezeigt. Hier nimmt sie euch mit zu einer Wanderung auf das Brauneck.

stiealm am brauneck in der nähe von lenggries

Tolle Wanderwege erwarten euch auf dem Brauneck. © blog.wohlgeraten.de

Etwa 800 Höhenmeter sind zu bewältigen, wenn man von Lenggries zum Gipfel des Brauneck aufsteigen will, einem Bergmassiv, das den bayrischen Voralpen zuzurechnen ist, ein Ausläufer der Benediktenwand. Wer es sich einfach macht, nimmt die Bahn, die in wenigen Minuten in einer bequemen Kabine nach oben fährt. Das kann vor allem beim Wandern mit sehr kleinen Kindern hilfreich sein. Wir haben sie genutzt, um unsere Wanderrucksäcke nach oben zu befördern. Denn  schöner ist es, den Aufstieg zu Fuß an der Skischule von Lenggries zu beginnen.

Durch Wald und Wiesen geht es teils gemäßigt, teils etwas steil hinauf und je nach Kondition und Zeit ist die Tour für fast alle Altersklassen geeignet. Ausgesetzte Stücke oder Klettertouren muss man nicht befürchten. Zumindest bis zur Bergstation und der Stiealm geht alles sehr gemäßigt zu.

Oben am Berg wartet das Gipfelrestaurant der Seilbahnstation für eine erste Erfrischung. Eine Übernachtung auf der Stiealm, verspricht Hüttenfeeling pur. Wer sich für die romantische Alm entscheidet, kann sich auf die hauseigene Käserei, gute Hüttenkost und einen traumhaften Ausblick über die Tegernseer Berge freuen. Ganz nach Belieben geht es am nächsten Tag noch weiter hinauf oder gut ausgeschlafen wieder hinab ins Tal.

 

Lainbachtal in Benediktbeuern

Benediktbeuern ist eine Gemeinde in Oberbayern und liegt im südlichen Alpenvorland bzw. den Ausläufern der Alpen. Höchster und markantester Punkt der Umgebung ist die 1801 Meter hohe Benediktenwand, die Christian von My Travelworld  sowohl über das ganze Wochenende als auch während unserer Wanderung mit ihrem majestätischen Anblick begleitete.

Benediktbeuern wanderung

Magische Wasserfälle gibt es bei dieser Wanderung © my-travelworld.de

Unsere Tour, eine schöne und sehr abwechslungsreiche Tour von Benediktbeuern zur Tutzinger Hütte, startete in Mariabrunn im Südosten der Gemeinde. Von hier aus ging es hinauf über kleinere Wanderwege, gut ausgebaute Pfade und reguläre Forststraßen, bis wir schließlich in die Flussläufe der Schmiedlaine und des Eibelsbach abbogen. Hier warteten viele pittoreske Ansichten auf uns, denn die kleinen Bäche bildeten immer wieder kleine Wasserfälle und Stromschnellen (und wer mich kennt, weiß, wie ich Wasserfälle liebe 😉 ).

Hier hätte ich noch Stunden verbringen können, doch unsere Wanderung führte uns weiter in Richtung Eibelsfleckhütte und Tutzinger Hütte. Während die erstere unbewirtschaftet ist, kann auf der Tutzinger Hütte eine zünftige Brotzeit eingenommen werden.

Den Rückweg legten wir schließlich durch das Lainbachtal zurück, wo auf einem interessanten Wildbachlehrpfad die Charakteristiken, Gefahren und Nutzungsmöglichkeiten eines solchen Bergflusses interessant und spannend beschrieben sind.

Die komplette Tour ist rund 17 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von rund 800 Höhenmeter. Wer es etwas kürzer und einfacher mag, kann die Tutzinger Hütte auch weglassen und direkt ab der Eibelsfleckhütte in Richtung Lainbachtal zurückgehen. Dann wären es etwas mehr als sehr angenehm zu wandernde 13 Kilometer und nur ca. 500 Höhenmeter.

Spannend ist die Wanderung vor allem – sowohl in der kürzen als auch der längeren Variante – aufgrund der vielen kleinen Wasserfälle, der beeindruckenden Blicke auf das Bergmassiv der Benediktenwand sowie den Wildbachlehrpfad im Lainbachtal.

Übrigens ist das Lainbachtal des Lainbachs in Benediktbeuern nicht zu verwechseln mit dem wenige Kilometer weiter gelegenen Lainbachtal des Laingrabens in Kochel am See, wo sich ebenfalls Lainbach-Wasserfälle befinden.

 

Wanderung auf die Kampenwand

Spontan in die Berge? Da zieht es Krissi & Michi von Mapsfortwo meistens auf ihren „Hausberg“, die Kampenwand. Was sie vor allem begeistert, ist die Kombination aus sportlicher Wanderung, einer kleinen Portion Klettern und einer gigantischen Aussicht auf das gesamte Chiemgau.

Die Kampenwand und einige Wanderungen

wahnsinnig schöner Ausblick von der Kampenwand aus © mapsfortwo.de

Der Aufstieg beginnt vom Parkplatz Gschwendt/ Aign. Von Aschau im Chiemgau nimmst du die Abzweigung zur Seiseralm und folgst der Straße bergauf bis zum Wanderparkplatz Gschwendt (Fahrtzeit von Aschau ca. 10 Minuten). Von hier aus geht es entlang der Forststraße bergauf. Du kannst entweder der Forststraße folgen oder über die schöneren, aber steileren Abkürzungen den Berg erklimmen. Wir nehmen die Abkürzungen, die über Wurzeln, Steine und kleine Wasserläufe führen.

Nach einer guten Stunde erreichen wir die Steinlingalm, wo sich eine kleine Pause lohnt. Von hier aus kannst du das Gipfelkreuz schon sehen und hast noch ca. 40 Minuten vor dir. Jetzt beginnt der steilste Abschnitt durch die Kaisersäle. Hier ist vor allem Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt, denn das letzte Stück ist nicht ohne. Du brauchst hier beide Hände, um sicher zum Gipfelkreuz zu gelangen.

Das absolute Highlight der mittelschweren Tour ist für uns vor allem die Aussicht vom Gipfel. Das Panorama ist einzigartig und die Aussicht auf den Chiemsee einfach gigantisch! Hier lassen wir uns eine Brotzeit schmecken und genießen den Ausblick auf das Chiemgau.

Tipp: Von Aschau gibt es auch eine Gondel, die dich auf die Kampenwand bringt. Du kommst an der Sonnenalm an und kannst in ca. 30 Minuten bis zur Steinlingalm wandern (der Weg ist einfach zu gehen) und die tolle Aussicht genießen.

wandern in bayern mit weitblick

Sehr ihr die Berge ganz hinten?

Schwere Touren in Oberbayern

Falls ihr noch nicht genug habt, gibt es hier noch eine schwere Tour in Oberbayern für euch. Als nächstes geht es weiter mit den Wanderungen in Bayern in anderen Regionen.

Überquerung des legendären Untersberg

Adventure & Mo ist ein Familienoutdoorblog auf dem ihr tolle Tipps für die Gegend rund um Salzburg und Berchtesgaden findet. Hier nehmen euch Kristina & Tom mit auf ihre Überquerung des Untersberg.

Untersberg Kletterwand am Störhaus

Untersberg-Überquerung © adventuremo.de

Start: Wanderparkplatz Hintergern
Länge: ca. 13 km
Dauer: ca. 6 Stunden
Höhenmeter: ca. 1300 hm
Schwierigkeit: Schwer, alpines Gelände, Trittsicherheit unbedingt erforderlich

Nichts charakterisiert und prägt die Gegend um Berchtesgaden und Salzburg so stark, wie der legendäre Untersberg, um den sich zahlreiche Mythen und Sagen ranken. Das Untersbergmassiv bietet nicht nur eine einzigartige alpine Flora und Fauna, sondern triumphiert auch mit einer sagenhaften 360° Aussicht auf die spektakuläre umliegende Bergwelt. Sogar der Dalai Lama würdigte den Berg und nannte ihn das „Herzchakra Europas“. Aber auch unabhängig von dieser spirituellen Vorstellung übt der Berg auf viele Menschen einen unwiderstehlichen Zauber und Reiz aus.

Das erste Etappenziel bei dieser ausgedehnten Wanderung ist das Störhaus, welches etwas unterhalb des Berchtesgadener Hochthron auf 1894m Höhe in einem Naturschutzgebiet liegt. Von hier auf erliegt man dem wohl sensationellsten Ausblick der Region und gutem Essen, so dass man gerne hier verweilt. Das Störhaus ist von Juni bis September bewirtschaftet und bietet auch Übernachtungsmöglichkeit. Nach der Gipfelbesteigung des Berchtesgadener Hochthrons, geht es weiter mit der Plateauüberschreitung zum Salzburger Hochthron. Die Überschreitung führt über einen abwechslungsreichen Weg, vorbei an üppig, alpiner Natur und zahlreichen Gämsen bis zur Untersberg Seilbahn, wo sich auch gute Einkehrmöglichkeiten befinden. Der Abstieg kann entweder über den Dopplersteig, den Reitsteig oder bequem mit der Seilbahn geschehen.

Die Tour ist natürlich auch umgekehrt begehbar. Wer diese noch etwas verlängern möchte, kann die Überquerung auch mit einem Weg durch die wildromantische Almbachklamm bei Marktschellenberg kombinieren, auch diese ist definitiv einen Ausflug wert.

wandern in Bayern

In Bayern gibt es vielfältige Wanderwege für jeden Geschmack.

Wandern in Franken

Genug von Oberbayern – natürlich gibt es auch genug Wanderungen in anderen Regionen Bayerns. Als nächstes reisen wir ein Stückchen in Richtung Norden. Hier warten drei schöne Wanderungen in Franken auf euch.

Der Stein-Wein-Pfad von Würzburg

Hoch über den Dächern von Würzburg thronen massenhaft grüne Weinberge. Einer von ihnen ist der Würzburger Stein. Die Weinlagen, die weit über dem Main aufragen, haben eine lange Tradition und zählen heute als das Weinkulturerbe der Stadt. Wer den Würzburger Stein und seine Geschichte etwas besser kennen lernen möchte, der kann dies auf einer kleinen Wanderung tun – auch genannt Stein-Wein-Pfad! Julia und Felix von SecludedTime nehmen euch mit zu dieser Wanderung.

Wandern in Bayern: Stein Wein Pfad

Der Stein-Wein-Pfad. © secludedtime.com

Der Stein-Wein-Pfad führt in grob vier Kilometern durch die Weinberge. Du genießt nicht nur frische Luft, einmalige Ausblicke, sondern erfährst auch gleich noch etwas über die Region und ihren Weinanbau. Auf mehr als zwanzig Lerntafeln erwarten dich spannende Fakten und Informationen. So verbindet sich eine Verschnaufpause super mit dem Aufsaugen von neuem Wissen zum Angeben.

Das schönste Stück des Weges erstreckt sich sehr weit oben am Weinberg entlang und bietet fast durchgängig einen einzigartigen Panoramablick über die Innenstadt und auf Würzburgs mittelalterliche Festung. 

Die Strecke ist sehr einfach und bedarf keiner großen Wandererfahrung. Man könnte auch sagen, es handle sich eher um einen ausgedehnten Spaziergang als um eine Wanderung. Hinzukommt, dass der Stein-Wein-Pfad an sich zwar als Rundweg gedacht ist, man zwischendurch aber immer wieder die Gelegenheit bekommt eine Abkürzung zu nehmen. Wenn du also nicht genügend Zeit, Lust oder Ausdauer hast, kannst du dich einfach für eine kurze Etappe entscheiden und nur die für dich interessanten Punkte abklappern.

 

Wandern im Frankenwald

Im Frankenwald im Norden von Bayern können Bianca & Frank von Little Discoveries dir zwei Wanderungen empfehlen:

Das Besondere an dieser Region ist, dass du auf einer einfachen Wanderung dort die ehemalige innerdeutsche Grenze erkunden kannst. Ein Gebiet, welches vor 1989 Sperrgebiet war.

wanderung im frankenwald

Eine gemütliche Wanderung durch den Frankenwald © Littlediscoveries.net

Auf einer ca. 13 km langen und leichten Wanderung um Kleintettau kannst du wunderschöne Wälder und Wege erleben. Die Waldwege sind etwas besonderes: Sie wurden früher von den Glasmachern genutzt. Daher kommen die tiefen Einkerbungen und die Breite der Wege, da sie von der Breite der Pferdewagen geprägt wurden. Schottische Hochlandrinder begrüßen dich auch immer mal wieder am Wegesrand. Das Besondere an dieser Region und dieser Wanderung ist, dass du hier die ehemalige innerdeutsche Grenze erkunden kannst.

Ein Gebiet, welches vor 1989 Sperrgebiet war. Eine 2. wunderschöne Rundwanderung ist die auf den Steinbacher Lebenslinien (Startpunkt in Steinbach am Wald). Hier erfährst du ganz unterschiedliche Formen der Weite: unüberschaubar große Wälder und nahezu baumlose Hochflächen, die den Blick in die Ferne freigeben. Bei der erholenden Wanderung durch den Wald solltest du am besten eine ausgiebige Rast am wunderschönen Ölschnitzsee machen.

Und wenn du ganz in die Natur eintauchen möchtest, kannst du auf dem Trekkingplatz im Frankenwald fast ganz alleine (es gibt hier nur 4 Zeltplätze) eine Nacht im Zelt unter dem Sternenhimmel verbringen. Eine einmalige Erfahrung!

 

Der Römerweg

Der Römerweg in Miltenberg ist ein 16 Kilometer langer Rundweg im bayerischen Odenwald. Barbara von Barbaralicious nimmt euch mit zu dieser Wanderung.

Ausblick auf Miltenberg 900x600

Bei der Wanderung mit Blick auf Miltenberg © barbaralicious.com

Die Tagestour beginnt am Marktplatz in der unterfränkischen Stadt. Das ist auch schon gleich das erste Highlight, denn die Altstadt ist traumhaft schön. Ich empfehle, so früh wie möglich loszulaufen, sodass du die Altstadt ohne großes Gewusel genießen kannst. So kannst du gleich die ersten tollen Fotos machen. Am Main entlang geht es weiter und nach wenigen Hundert Metern beginnt der Anstieg. Dieser wird nach nur kurzer Zeit belohnt: Der Ausblick auf Miltenberg ist einfach herrlich!

Weiter geht’s bergauf und in den Wald hinein. Immer wieder geht es bergauf im Wechsel mit Strecken, die gerade verlaufen. Das dritte Highlight wartet nach etwa Dreiviertel des Weges oben auf dem Greinberg: Die Haagsaussicht bietet ein tolles Panorama auf das Maintal und Bänke laden zum Verweilen und Genießen ein. Danach geht es auf einen letzten Schlenker und dann bergab zurück in Richtung Miltenberg. Bevor es aber zum Marktplatz geht, kannst du noch einen kurzen Abstecher zur Mildenburg machen.

Die Tour ist eher mittel, da sie relativ lang ist. Solltest du nicht regelmäßig wandern gehen, können 16 Kilometer ganz schön viel sein. Ein bisschen Kondition benötigst du außerdem, um die knapp 500 Höhenmeter zurückzulegen.

Wandern im Allgäu & in Schwaben

Da ich im Moment nur zwei Wanderungen im Allgäu und in Schwaben habe, fasse ich diese beiden Regionen hier zusammen. Mit der Zeit werden es vielleicht noch ein paar mehr. 🙂

wandern in bayern mit bergblick

Besser kann eine Wanderung einfach nicht werden.

 

Wandern im Ferienland Donau-Ries auf den Spuren einer kosmischen Katastrophe

17 Rundwanderwege eröffnen verschiedenste Möglichkeiten um das Ferienland Donau-Ries beim Wandern kennenzulernen. Eine kleine Kostprobe liefern euch Silke & Thomas von Outdoor Hochgenuss.

Donau Ries Wanderungen

So schön ist es in Donau Ries © outdoor-hoch-genuss.de

Neben der Eiszeit hat der Einschlag eines Meteoriten vor 14,5 Mio. Jahren mit rund einem Kilometer Durchmesser das Landschaftsbild zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb einzigartig geprägt. Auf den Wanderungen werden wir immer wieder in ein Freiluft-Klassenzimmer versetzt, um mehr über die Entstehung des Rieskraters mit einem Durchmesser von 25 Kilometern zu erfahren. Eindrucksvoll, was die “kosmische Katastrophe” hier für einen Fußabdruck hinterlassen hat. Eine der bekanntesten Städte in dieser Wanderregion ist Nördlingen, das von einer komplett erhaltenen, 2,6 Kilometer langen Stadtmauer mit fünf Stadttoren ummantelt ist. Ein Abstecher dorthin lohnt sich auf jeden Fall, um beispielsweise den Türmerruf „So G´sell so“ zu vernehmen.

Wir haben an einem verlängerten Wochenende drei ganz unterschiedliche Wanderungen unter die Stiefel genommen. Da der ÖPNV noch verbesserungsfähig ist, waren wir mit unserem Auto unterwegs, um an den jeweiligen Startpunkt der Wanderungen zu gelangen.

  1. Der Bockrundweg, Länge: 9,5 km, Start: Schloss Harburg, Schwierigkeitsgrad: einfach – mittel, Highlight: Ausblick vom Bockberg
  2. Hügelwanderung im Kesseltal, Länge: 14,4 km, Start: „Am südlichen Kalkofen“ in Bissingen, Schwierigkeitsgrad: mittel, Highlight: Aufstieg zum Fuchsberg
  3. Sagenweg in Wemding, Länge: 13,8 km, Start: Parkplatz Johannisweiher in Wemding, Schwierigkeitsgrad: mittel, Highlight: Vesperpause an der Doosquelle

 

Geschichtsweg Horgau

In der Nähe von Augsburg nimmt euch Andrea von Côté Langues mit zu einer Wanderung in ein düsteres Kapitel unserer Geschichte.

Meine Tour beginnt etwa 15 km westlich von Augsburg in Horgau. Startpunkt des Geschichtswegs ist der Parkplatz schräg gegenüber vom dortigen Casino-Club. Der Weg ist ausgeschildert. Je nach Laufgeschwindigkeit nimmt er drei bis vier Stunden in Anspruch. Er erfordert keine besondere Kondition und ist auch für Familien mit Kinderwagen geeignet.

waldlager-horgau

Das Waldlager in Horgau © cotelangues.com

Die Wanderung führt im Wesentlichen durch Mischwald. Im Sommer ist es dort herrlich kühl. Den Spaziergänger macht die Tour mit einem düsteren Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte bekannt, nämlich der Zwangsarbeit im Rahmen des NS-Jägerprogramms. So kann der geschichtsinteressierte Spaziergänger unterwegs die Reste des ehemaligen KZ-Außenlagers Horgau entdecken.

Erwähnt wird das Waldlager Horgau zum ersten Mal am 4. März 1945. Vermutlich bestand es zu diesem Zeitpunkt aber schon mehrere Wochen. Das Konzentrationslager war Teil des Produktionsprogramms des Düsenstrahlflugzeugs Me 262. Es lag gut getarnt mitten im Horgauer Hochwald. So wuchsen die Bäume sogar durch die Dächer des Außenlagers.

Vermutet wird, dass im Waldlager Horgau bis zu 850 Arbeiter und Arbeiterinnen beschäftigt waren, die meisten davon Zwangsarbeiter. Im Laufe der Wanderung weisen mehrere Informationstafeln auf die Geschichte des Waldwerks hin. Erkennen kann man dort heute noch massive Betonfundamente sowie Konstruktionsteile aus Stahl.

Das frei zugängliche Gelände wird immer wieder von Gestrüpp befreit. Dennoch ist es ratsam, für eine Begehung auf lange Hosen und festes Schuhwerk (z. B. Wanderschuhe) zu setzen und eine Gartenschere dabei zu haben.

 

Wanderung zum Prinz-Luitpold-Haus und Schrecksee im Allgäu

Rauschende Wasserfälle, malerische Bergseen und grüne Almen: Stefan und Nadine von TravelMoreBabbelLess lieben das Allgäu und seine abwechslungsreichen Wanderwege! Eine ihrer Lieblingstouren ist dabei die Wanderung vom Hintersteiner Tal zum Prinz-Luitpold-Haus und dem Schrecksee.

schrecksee im Allgäu

Der Schrecksee im Allgäu © travelmorebabbelless.com

Nach der Fahrt mit dem Wanderbus von Hinterstein ins Hintersteiner Tal erfolgt der lange Aufstieg vom Giebelhaus (1065 m) zur ältesten Alpenvereinshütte im Allgäu, dem Prinz-Luitpold-Haus (1846 m). Hier erwartet uns neben leckeren Kässpätzle auch ein toller Blick auf die umliegenden steil aufragenden Dolomitgipfel. Auf dem ruhigen Jubiläumsweg überqueren wir schließlich den höchsten Punkt unserer Wanderung, die schroffe Bockkarscharte (2162 m), bevor wir lange Zeit hoch über dem Schwarzwassertal zum Schrecksee wandern. Die Chancen, dass wir hier oben Gämsen und Alpenmurmeltiere entdecken, stehen sehr gut!

Der Schrecksee wird von vielen als der schönste Bergsee im Allgäu betitelt – nicht ohne Grund! Wunderschön eingebettet liegt der türkisblaue See mit seinem charakteristischen Inselberg in einem grünen Talkessel. Nachdem wir den See umrundet haben, erfolgt der Abstieg über die Taufersalpe zum E-Werk im Hintersteiner Tal. Von hier kann man entweder den Wanderbus zurück ins Dorf nehmen oder die letzten Kilometer auf der Fahrstraße zurückwandern.

Die Wanderung ist technisch als mittelschwer, konditionell mit 23 km Länge und 1300 Höhenmetern Aufstieg (+ 1400 Höhenmetern Abstieg) aber als schwer einzustufen. Durch die Abhängigkeit von den Wanderbuszeiten kann man nach der 8-9 Stunden langen Wanderung schon mal von der Dunkelheit überrascht werden. Für konditionell starke Wanderer mit Bergerfahrung zählt diese Wanderung aber sicher zu den schönsten Touren, die das Allgäu zu bieten hat!

Felsen wandern in Bayern

Ich liebe solche Ausblicke beim Wandern einfach!

Wandern in Ostbayern

Zum Schluss zeigen euch noch zwei Blogger jeweils eine tolle Tour in Niederbayern und in der Oberpfalz. Ich weiß, das sind zwei unterschiedliche Regionen, aber ich habe sie mal hier zusammengefasst. Damit wären wir auch fertig mit unseren Wanderungen in Bayern.

Bären, Luchse, Wildschweine, Wisente & Co. – Zu Besuch im Tierfreigelände im Nationalpark Bayerischer Wald

Eine wunderschöne, einfache Tour durch die herrliche Natur im unberührten Nationalpark Bayerischer Wald, dem ersten Nationalpark in Deutschland, der 2020 sein 50-jähriges Jubiläum feiert. Sabine von YourSpecialTrip nimmt euch mit zu dieser Wanderung.

Der Nationalpark Bayerischer Wald

Der Nationalpark Bayerischer Wald © yourspecialtrip.de

Gestartet werden kann entweder beim Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau oder auf dem Waldparkplatz in Altschönau.

Im kostenlosen Tierfreigelände wird es keinem langweilig! Die 7 km (Abkürzungen sind auch möglich) vergehen wie im Flug beim Beobachten von Luchsen, Elchen, Braunbären, Wisenten oder sogar Wölfen in ihren Großgehegen mit naturnaher Lebensraumkulisse. Oder wolltet Ihr schon immer den Wildschweinen ganz nah sein? Durch dieses Gehege geht man nämlich direkt durch und kann ihnen beim suhlen zusehen. Angsthasen können auf einer Umgehung spazieren. Zahlreiche Volieren beheimaten Auerhuhn, Uhu, Waldkauz und viele weitere Vögel. Entlang der Route sind ca. 40 unterschiedliche Tier- und Vogelarten untergebracht.

Der Besucherweg ist für Kinderwägen und Rollstühle geeignet, Hunde dürfen an der Leine mit, allerdings müssen bei den meisten Gehegen die Umgehungen genommen werden. Toiletten gibt es immer wieder entlang des Weges. Der Spazierpfad ist jederzeit begehbar, allerdings werden über Nacht einige Gehege abgeschlossen. Die beste Beobachtungszeit ist frühmorgens oder zum Abendessen. Es handelt sich hier nicht um einen Zoo, daher kann es auch sein, dass nur wenige Tiere beobachtet werden können.

 

Rundwanderung um den Epprechtstein

Manja von Vogtlandzauber nimmt euch mit zu einer Wanderung um den Epprechtstein.

Burgruine epprechtstein

Wanderung um den Epprechtstein © Vogtland-zauber.de

Unsere Wanderung führt in den Teil des Fichtelgebirges in Bayern, der gleichzeitig auch ein Teil des Vogtlandes ist. Wir wandern entlang des Steinbruchwegs zur Burgruine Epprechtstein.

Unser Ausgangspunkt liegt ganz in der Nähe des kleinen Ortes Kirchenlamitz. Es gibt zwei Wanderparkplätze am Hinteren Buchhaus und am Granitlabyrinth am vorderen Buchhaus. Wir wählen letzteren.

Rund um den Epprechtstein gibt und gab es 20 Steinbrüche. An einigen davon kommen wir auf unserem Rundweg vorbei. Des Weiteren führt der Weg zu einer Pulverkammer, einem Schutzunterstand und zur alten Verladerampe. An allen Stationen stehen ausführliche Informationstafeln, die einen Einblick in die Granitgewinnung geben.

Höhepunkt des Rundweges ist die Burguine der Epprechtstein. Da in keine Richtung Bäume den Weg verstellen, hat man von hier einen fantastischen Rundumblick übers Land.
Unser Weg führt zum „Hinterausgang“ der Burg wieder zurück auf den Steinbruchweg. Immer wieder laden am Wegesrand Rastplätze zu einem Picknick ein. Am Parkplatz wartet die letzte Station: das Granitlabyrinth. Es besteht aus 180 Granitquadern und das Ziel ist eine 5 Meter hohe Säule natürlich aus Granit.

Der circa drei Kilometer lange Rundweg ist sehr abwechslungsreich und besonders gut für einen Ausflug mit Kindern geeignet. Von Steinbrüchen über Rastplätze bis hin zu einer (Raubritter-) Burg ist alles dabei. Auf dem Weg wird es auf keinen Fall langweilig. Aber wir empfehlen auf jeden Fall festes Schuhwerk.

wandern in Bayern: Steinig aber gut ausgebaut

Für Anfänger sind vor allem gut ausgebaute Wege geeignet.

Das solltet ihr über das Wandern in Bayern wissen

Nachdem ihr einen Eindruck über die schönsten Touren in Bayern gewinnen konntet, zeige ich euch noch ein paar Dinge, die ihr über das Wandern in Bayern wissen solltet.

Wo kann man gut in Bayern wandern?

Alle Regionen in Bayern haben ihre eigenen Wandern-Highlights. Am beliebtesten ist das Wandern in Bayern jedoch in den Alpen und in der Voralpenregion. Hier findet ihr viele Wanderwege für jeden Anspruch. Egal ob Waldspaziergang oder Gipfeltour – die ganze Region ist vielfältig und hat einige schöne Wege zu bieten. 

Wie kann ich mich auf Wanderungen in Bayern vorbereiten?

Sammelt Inspiration im Internet oder besorgt euch einen Wanderführer. Wenn ihr noch nicht so fit seid, beschäftigt euch erst einmal mit einfachen Touren – denn mit der Richtigen Tour wird die Wanderung auch für Anfänger zum Glücksmoment.

Was muss ich beim Wandern in Bayern beachten?

Egal ob in Bayern oder in einer anderen Region, grundsätzlich solltet ihr euch auf die Tour vorbereiten und unterwegs rücksichtsvoll zu eurer Umwelt und der Natur sein. Werft keinen Müll weg, verlasst die Wege nicht seid achtsam.

Wandern in Bayern: Wander-Inspiration für jede Gelegenheit

Nun sind doch mehr Wanderungen in Bayern zusammen gekommen, als ich ursprünglich gedacht hatte – umso besser! Ich hoffe, ihr seid inspiriert für eure nächste Wandertour. Kanntet ihr ein paar der Touren schon oder habt ihr vor, eine auszuprobieren? Schreibt es gerne in die Kommentare!

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich stimme zu