Home Reisen Wandern an der Algarve: Die schönsten Touren vom Hinterland bis ans Meer

Wandern an der Algarve: Die schönsten Touren vom Hinterland bis ans Meer

Von Silvia

Als ich in München bei 5 Grad und Dauerregen Mitte Oktober aufgebrochen bin, war es für mich fast wie eine andere Welt, als ich in Faro aus dem Flugzeug gestiegen bin: Die Palmen wiegen sanft im Wind, in der Ferne höre ich Möwen und schnell wird es mir in meiner Jeans zu warm und ich wechsle in kurze Klamotten. Von mir aus können jetzt zwei Wochen verlängerter Sommer voller Wanderungen an der Algarve starten!

Werbung – Dieser Artikel entsteht im Zuge einer Pressereise an die Algarve. Ich durfte tolle Orte entdecken und einige Einheimische treffen. Danach habe ich die Gegend noch auf eigene Faust erkundet. Hier habe ich also meine Eindrücke aus zwei Wochen Algarve-Reise vereint. Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Kaufst du etwas über diese Links, erhalte ich eine Provision, für dich ändert sich dabei nichts.

Wandern an der Algarve: Zwischen Küstenwegen und Korkeichenwäldern

Wenn ich “Algarve” höre, dann denke ich sofort an Sandstrände, beeindruckende Klippen und ein traumhaftes blaues Meer. Das durfte ich auch einige Tage genießen, allerdings hat die Algarve noch viel mehr zu bieten: Ich entdecke alte Traditionen, spaziere durch Korkwälder und werfe von meinem Wanderweg aus einen Blick auf Spanien. Wer Lust auf abwechslungsreiche und moderate Touren hat, der wird an der Algarve eine Menge finden. Hier gibt es einige schöne Fernwanderwege, aber auch viele Möglichkeiten für Tagestouren. Welche das sind, zeige ich dir in diesem Beitrag. Möchtest du mehr über die Highlights an der Algarve erfahren, schau dir auch meinen anderen Beitrag an.

Fernwanderwege an der Algarve

An der Algarve gibt es ein paar sehr gut gepflegte Fernwanderwege. Diese führen dich durch die einzigartige Natur und zeigen dir den Süden Portugals von der schönsten Seite. Als Trekking-Fan bekommst du viele hundert Kilometer an Wanderwegen und solltest du lieber Tagestouren bevorzugen, kannst du auch nur einzelne Etappen gehen.

meer und strand an der algarve

Ganz nah am Meer auf der Rota Vicentina

Bei der Rota Vicentina handelt es sich um ein Wegesystem, das an der südwestlichen Küste der Algarve entlangführt. Die Wege der Rota Vicentina bringen dich zu versteckten Buchten, wunderbaren Aussichtspunkten und durch wilde Natur. Der nördlichste Punkt des Wanderwegs startet in Santiago do Cacém bei Sines und führt südlich nach Cabo de S. Vicente nördlich von Sagres . Bist du in dieser Gegend unterwegs, hast du drei verschiedene Weg-Varianten:

Der historische Weg führt dich durch verschiedene Kleinstädte und Dörfer durch das Landesinnere und umfasst insgesamt 263 Km Wald- und Feldwege. Unterwegs entdeckst du historische Orte, Korkeichenwälder und wanderst entlang von Flüssen.

Die zweite Option ist der bekannte Fischerpfad. Hier wanderst du durch den Sand und hast die wilde Atlantikküste immer im Blick. Der Fischerpfad umfasst 13 Etappen mit einer Gesamtlänge von 226 Kilometern. Ich selbst bin bei meiner Reise im Oktober 2021 nur einzelne Teilabschnitte des Fischerpfades gegangen. Wenn du mehr über die längere Wegstrecke lesen möchtet, schau mal bei Andreas von Jungwandern vorbei.

Neben diesen beiden Varianten findest du insgesamt 24 Rundwege an der Rota Vicentina. Diese Wege sind perfekt für eine Tagestour geeignet und dauern in der Regel zwischen 1,5 und 5,5 Stunden. Bei den Rundwegen hast du den Vorteil, dass du keinen Transfer buchen musst, du kannst dein Mietauto also einfach am Startpunkt abstellen und kommst nach der Wanderung wieder dort an.

wald bei monchique

Die Via Algarviana und das malerische Monchique

Die Via Algarviana führt dich quer durch das Land, von Sagres nach Alcoutim. Der Weg ist als GR 13 markiert und umfasst insgesamt 300 Km Weglänge. Zusätzlich dazu gibt es einige kürzere Wege, die sich für Tagestouren eignen. Das Besondere daran: Die Route wurde nur auf bestehenden Land- und Waldwegen errichtet und soll den Tourismus besonders naturnah und unverfälscht auch ins Hinterland führen.

Bei meinem Besuch konnte ich die Gegend um Monchique erkunden. Hier hat mich unser Guide João vom nachhaltigen Touren-Anbieter Proactivetur abgeholt, um mir Monchique und das Umland zu zeigen. João und sein Team organisieren Touren und Erlebnisse, die den Tourismus auf nachhaltige Weise auch an weniger frequentierten Orte zu verteilen. Dadurch werden Einheimische mit eingebunden, die Touristen bekommen ein besseres Verständnis dafür, wie die Menschen an der Algarve leben und die Region profitiert nachhaltig von diesem verantwortungsvollen Tourismus. Ich finde das Konzept super und bin der Meinung: Wenn wir schon an einem Ort Urlaub machen, sollten wir uns auch die Region unterstützen.

handwerk in monchique

Tradition und Kunst

Gemeinsam mit João starten wir den Tag zuerst mit einem Stück traditionellem Mandelkuchen im Zentrum Monchiques. Dieses Städtchen in den Bergen ist für traditionelles Handwerk bekannt und hier findest du nicht nur Bäcker oder Handwerker, die altbewährte Kunst am Leben erhalten, es haben sich auch einige Künstler angesiedelt, die die Region mit ihren Werken bereichern. Vom Zentrum aus gehen wir zu Fuß zum Studio Bongard. Hier lebt ein Künstlerpaar, das einzigartige Figuren aus Keramik und Steingut herstellt. Das Studio wirkt wie ein wundervolles Labyrinth, in dem man an jeder Ecke etwas Neues entdeckt. Wer aufmerksam ist, wird die stilvollen Skulpturen überall an der Algarve verstreut finden.

skulptur garten im studio bongard

Korkeichenwälder und Erholung nach dem Brand

Weiter geht es durch einen der vielen Korkeichenwälder rund um Monchique. Hier erfahren wir, dass der Kork aus dieser Region in vielen Weinflaschen gefunden werden kann und dass er ein wichtiger Rohstoff ist, aus dem auch Taschen oder andere Gegenstände hergestellt werden. 2018 gab es ein großes Feuer, das große Flächen des angrenzenden Waldes niedergebrannt hat. Die Korkeichen blieben zum Glück zum großen Teil verschont und wenn man sich heute die Umgebung anschaut, würde man kaum glauben, dass hier so viel zerstört wurde.

Medronho – der Schnaps der Algarve

Bei einem Besuch im Hinterland solltest du unbedingt auch einen der traditionellen Schnapsbrenner besuchen. Wir haben Paulo Carriço in seiner Destillerie besucht. Auch sein Haus konnte dem Feuer leider nicht stand halten und wurde 2018 zerstört. Nach dem Brand hat er es wieder aufgebaut und weiterhin den Aguardente de Medronho gebraut. Das ist ein typischer Obstschnaps, der aus den Früchten des Erdbeerbaumes gebrannt wird. Den solltest du bei einem Besuch unbedingt probieren!

wanderweg bei alcoutim

Die Spuren der Schmuggler auf der Grande Rota do Guadiana

Die Grande Rota do Guadiana (GR 15) führt dich 65 Km am Fluss Guadiana entlang. Die Tour erstreckt sich von Alcoutim, über Castro Marim bis nach Vila Real de Santo António.

Ich bin einen kurzen Streckenabschnitt in der Nähe von Alcoutim gegangen. Dieser führte mich am Fluss Guadiana entlang, sodass ich direkt zur spanischen Seite rüber schauen konnte. Unterwegs erfuhr ich von meinem Guide auch, wofür dieser Weg früher genutzt wurde: Schmuggler brachten hier früher Waren wie Zigaretten, aber auch ganz normale Lebensmittel auf die spanische Seite. Das ist nicht lange unbemerkt geblieben, sodass die portugiesische Polizei auf den engen Wegen patrouilliert hat, um die Schmuggler aufzuhalten. Heute können die Wege ganz normal abgewandert werden.

Nach der Tour haben wir einen Zwischenhalt im nahe gelegenen Balurco de Baixo eingelegt. Dort hat Rui von Quimeras Sortidas für uns gekocht. Rui bietet den vorbeikommenden Wanderern etwas Besonderes an: Er kocht traditionelle Gerichte (auf Wunsch auch vegetarisch) mit Zutaten aus der Region. Das Ergebnis sind geschmackvolle Kreationen, die du so auch kein zweites Mal so einfach finden wirst. Solltest du in der Umgebung wandern, plane unbedingt einen Zwischenstopp ein und kontaktiere Rui im Vorhinein, damit du deinen Besuch mit ihm abstimmen kannst.

statue in alcoutim

Anreise – so kommst du hin

Die Algarve erreichst du entweder mit dem Flugzeug. Ich bin von München nach Faro geflogen und der Flug dauerte mit der Lufthansa in etwa drei Stunden. Alternativ dazu kannst du auch mit dem Auto anreisen. Das geht am besten über die Autobahn von Spanien aus. Alternativ gibt es auch mehrere möglichkeiten, um mit Fernbussen oder Zügen einzureisen. An der Algarve selbst ist das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel nur mäßig ausgebaut. Du kannst die wichtigsten Städte zwar erreichen, allerdings dauert die Fahrt meist lang und die Abfahrtszeiten lassen auch kaum Flexibilität zu. Ich war bei meinem Aufenthalt die ersten 5 Tage mit einem Mietwagen unterwegs und danach mit den Öffentlichen. Das ging zwar einigermaßen, allerdings haben wir uns im zweiten Teil der Reise länger an denselben Orten aufgehalten und waren deswegen nicht so sehr auf ein Auto angewiesen, wie das bei einer Rundreise der Fall wäre.

Unterkünfte für deine Wanderungen an der Algarve

Ich habe bei meinem Aufenthalt an der Algarve jeweils Tagestouren im Osten und Westen gemacht und war deswegen in zwei verschiedenen Unterkünften. Zuerst ging es für mich in die Nähe von Tavira. Dort habe ich im Hotel Rural Quinta do Marco (Werbelink) übernachtet. Hier warten schöne Zimmer, duftende Blumen, verschiedene Tiere und eine schöne Anlage mit Pool und tollem Essen auf dich.

sonnenaufgang im hotel rural quinta do marco

hotel rural quinta do marco

Mein zweites Hotel befand sich am südwestlichen Zipfel der Algarve. Hier habe ich im Memmo Baleeira (Werbelink) in Sagres übernachtet. Von hier aus kannst du direkt zum Strand spazieren oder den Abend an der stilvoll gestalteten Hotelbar ausklingen lassen.

memmo baleeira terrasse mit meerblick

Verhaltenstipps beim Wandern

Streunende Hunde

Auf manchen Wegen kann es sein, dass streunende Hunde lauern. Diese sind auch gefährlich, da sie aggressiv und bissig sein können. Die Behörden wissen oft über die Stellen Bescheid, an denen die Hunde  lauern, informiere dich deswegen vor deiner Tour, ob deine Strecke betroffen ist und falls ja, solltest du die betroffenen Stellen umfahren.

Auf den Wegen bleiben

Du findest gut gepflegte und ausgeschilderte Wanderwege und auch wenn es verlockend ist, noch etwas näher zu den Klippen oder tiefer in den Wald zu gehen, solltest du unbedingt auf den Wegen bleiben. Das Ökosystem ist empfindlich und sollte unbedingt respektiert werden. Da du in der Natur unterwegs bist, findest du unterwegs auch nur selten Mülleimer. Pack am besten noch ein Säckchen ein, in dem du deinen Müll wieder mitnimmst, damit dieser nicht in der Natur landet.

Keinen Müll verursachen

Wir wissen es ja alle, trotzdem kann man es gar nicht oft genug erwähnen: Nimm deinen Müll wieder mit und sammle auch Müll auf, der schon vor dir da war. Selbst Bananenschalen, Toilettenpapier oder Eierschalen brauchen lange, bis sie verrotten und sollten nicht in der Natur hinterlassen werden.

Wanderführer für die Algarve

Kartenmaterial und Wanderführer erhältst du an der Tourist-Info. Davon findest du in jedem größeren Ort ein Büro, in dem du dich beraten und mit Lesestoff ausstatten lassen kannst. Wenn du dich gerne schon vor deinem Aufenthalt einlesen möchtest, kann ich dir hier einen umfangreichen Wanderführer empfehlen.

Letzte Aktualisierung am 27.01.2022 / *Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 27.01.2022 / *Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mein Fazit zum Wandern an der Algarve

Die Algarve vereint weitläufige Küstenwanderwege mit Erlebnistouren im Landesinneren. Das schöne daran: Jeder kann sich die Wanderungen nach den eigenen Interessen zusammenstellen. Du magst Natur, möchtest etwas Kultur mitnehmen und auch noch gutes Essen genießen – gleichzeitig sollte es aber nicht zu touristisch sein? Dann findest du an der Algarve einige schöne Spots. Ein Wanderurlaub lohnt sich auf jeden Fall!

Warst du schonmal an der Algarve zum Wandern? Welche Touren  kannst du empfehlen?

 

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich stimme zu